Was bedeutet der Beitritt zur SP?

Interessentinnen und Interessenten

Unter Interessenten verstehen wir Leute, die gerne über die SP-Politik informiert sein wollen, sich aber den Schritt zu einer Mitgliedschaft noch überlegen möchten. Interessentinnen und Interessenten werden in unserer Adresskartei registriert. Sie erhalten die Mitgliederzeitung links.zh der SP Schweiz und bekommen sporadisch Post von der Kantonalpartei und der SP Schweiz zugestellt. Nach zwei Jahren wird eine Interessentinn oder ein Interessent in der Regel angefragt, ob er oder sie den Schritt in die Partei wagen will oder von der Adressliste gestrichen werden möchte.
Interessentinnen und Interessenten haben in der Partei keine Rechte (Mitbestimmung), aber auch keine Pflichten (das heisst sie bezahlen keinen Mitgliederbeitrag und keinen Parteiausgleichsbeitrag).

Mitglieder

Ein Mitglied gehört nicht nur der SP-Sektion seines Wohnortes an, sondern auch zur Kantonalpartei und zur SP Schweiz. Als solches hat es das Recht, an Sektionsversammlungen teilzunehmen, sich in öffentliche und in Parteiämter wählen zu lassen, als Delegierte oder Delegierter oder Gast an Parteitagen teilzunehmen, etc. Gleichzeitig verpflichtet sich ein Mitglied aber auch dazu, den jährlichen Mitgliederbeitrag sowie den so genannten „Parteiausgleichsbeitrag“ (kurz PAB), eine Art Parteisteuer, zu bezahlen. Genauere Angaben dazu finden sie weiter unten.
Auch Jugendliche sowie Ausländerinnen und Ausländer können der SP beitreten. Wichtig ist, die Politik der SP im Grundsatz zu unterstützen. Sie können auch zuerst als Sympathisantin oder Sympathisant „schnuppern“, indem Sie an einer oder mehreren Versammlungen teilnehmen. Alle neuen Mitglieder sind in der SP willkommen. Niemand ist verpflichtet, aktiv am Parteileben teilzunehmen. Ihr Beitritt kann auch einfach heissen, dass Sie Ihre Sympathie zu unserer Arbeit ausdrücken, unsere Informationen erhalten und uns mit einem regelmässigen Beitrag finanziell unterstützen wollen.

Was für finanzielle Verpflichtungen bedeutet der Beitritt?

Im Gegensatz zu den bürgerlichen Parteien hat die SP keine finanzkräftige Unternehmen im Hintergrund. Um trotzdem bei Abstimmungs- und Wahlkampagnen finanziell mithalten zu können, ist die SP auf die Beiträge ihrer Mitglieder angewiesen. Dafür können wir für eine wirklich unabhängige Politik garantieren.

Wie viel bezahlt ein Mitglied?

Ein Parteimitglied hat sowohl den Mitgliederbeitrag (MB) zu entrichten, wie auch den PAB. In der Sektion Horgen wird die Höhe der Mitgliederbeiträge an der Generalversammlung beschlossen. Stand, GV vom 16. April 2003:

Steuerbares Einkommen Mitgliederbeitrag in Fr.
Kein Einkommen 60.-
< Fr. 36’000.- 120.-
> Fr. 36’000.- < Fr. 48’000.- 150.-
> Fr. 48’000.- < Fr. 60’000.- 200.-
> Fr. 60’000.- 250.-

Der Mitgliederbeitrag wird jeweils anfangs Jahr von der Kantonalpartei eingezogen.
Ein Teil des Mitgliederbeitrages geht an die Kantonalpartei und an die SP Schweiz, der Rest erhält die SP Horgen.

Parteiausgleichsbeitrag (PAB)

Jedes Mitglied bezahlt neben dem Mitgliederbeitrag auch eine Art „Parteisteuer“, den Parteiausgleichsbeitrag (PAB). Er richtet sich nach dem steuerbaren Einkommen und nimmt progressiv zu.